ISW04 in Newcastle

  Startseite
    Einträge
    Top 10
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   neue Videos - nur mit Quick-Time-Player
   VIDEOS
   Photos



http://myblog.de/isw04-in-newcastle

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einträge

Irish invasion!

Hilfe – Die Ir(r)en kommen!
 

Deutsch:

Ich entschuldige mich gleich einmal, dass ich beim Blogschreiben in letzter Zeit so nachlässig war. In letzter Zeit war einfach viel los, deswegen gibt es in den nächsten Tagen noch einen oder zwei Einträge, aber jetzt mal dieser.

Da Andi und Marcel schon des Öfteren von der Clubszene in Newcastle geschwärmt hatten und in Sligo nicht wirklich die Hölle los ist, haben Jeremias und Manuel kurzerhand beschlossen mal für ein paar Tage vorbeizuschauen.
Gleich am ersten Tag (Samstag) sind wir schon vormittags mit Marcels Mitbewohnern zum Paintball gefahren. Ich habe aus sicherer Entfernung fotografiert während die anderen Krieg gespielt haben.  Die Rolle der Kriegsberichterstatterin  steht mir glaube ich ganz gut. Vielleicht sollte ich doch Journalismus studieren?
Ablauf/Regeln:
Zuerst wurden die Soldaten neu eingekleidet (sehr modische graue Overalls – erinnerten an einen gewissen grünen Overall einer gewissen Vortragenden aus einem gewissen vergangenen Semester) und mit Munitionsgürtel und Farbkugerln ausgestattet. Dann wurden sechs Teams gebildet, wobei immer zwei Teams gegeneinander in die Schlacht zogen. Es gab verschiedene Schlachtfelder, auf jedem wurden zwei zehnminütige Schlachten geschlagen. Getroffene Soldaten mussten das Feld räumen, Kopfschüsse  sollten vermieden werden und zählten nicht als Treffer. Ferner gab es noch ein Punktesystem, das ich hier aber nicht erkläre, weil ich es mir gar nicht angesehen habe, aber unsere Burschen haben sowieso gewonnen, also ist das System wurscht.
Das Zusehen allein macht schon Spaß, vor allem wenn man Leute wie Jeremias (!) sagen hört: „I wü jetzt endlich a Woffn hobn!“ und wenn der Boden vom Regen aufgeweicht ist, sodass schlussendlich alle in Farbe und Dreck paniert sind, wirklich schön anzusehen. Ein Opfer haben wir leider auch zu beklagen: Andis Hose (unter dem Overal) wurde leider arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Riss reicht vom Schritt bis runter zum Knie.  Aber Hauptsache, die Briten wurden geschlagen, jeder Krieg fordert nunmal seine Opfer – Fotos und Videos gibt’s demnächst.

Am Sonntag sind wir ein bisschen ans Meer gefahren, Montag ein bisschen Sightseeing in Newcastle, man will ja auch was für die Allgemeinbildung machen.

Die Abende  waren dann natürlich den Clubs und den kurzröckigen Mädels gewidmet, denn deswegen waren unsere Besucher ja in erster Linie hier. Details spar ich mir, weil ich 1. nur einmal dabei war und 2. nicht alles verraten darf.

Dienstagabend sind die beiden aber auch schon wieder abgereist, da bleibt mir nur noch zu sagen: Vielen Dank für den lieben Besuch, es hat uns sehr gefreut!

English:

Because Andy and Marcel often told about their experiences in the NC club szene, our colleagues Jeremias and Manuel who spend an Erasmus semester in Sligo, Ireland, decided to stop by for a visit.

On the first day (Saturday) I picked them up from the airport and we drove to the north of Newcastle for playing Paintball. I stayed in save distance to take some photographs while the boys were playing war.  I think that the role of the war correspondent really fits me very well, maybe I should study journalism.

Now I think I should explain you the procedure and the basic rules:

First of all the players get new cloths: some really odd grey overalls and a belt for the ammo.

All in all there were six teams and always two teams had a battle against each other. There also were different battle fields where two ten-minute-battles were fought. Soldiers who were struck had to leave the field except if it was a headshot , they did not count.

To acquire a winner team there was a point system but I didn’t quiet get this one and it is not important anyway because our boys won.

Just watching them was quiet fun, especially when Jeremias (who is a pacifist by heart) said: “I want to have a riffle, and I want it now!”  The soil was completely muddy because of the rain and soon all the soldiers looked like pigs who wallowed in dirt and paint. And there was also a victim in the Austrian team: Andy's jeans was torn, but things like this happen in war.  Really a great sight, you should have a look at the photos.

On Sunday we went to Tynemouth, Monday we made a sightseeing tour in NC.

The evenings were reserved for the clubs  and girls in their short skirts because they were the main purpose of this visit. But I won’t tell any more because I just was with them one time and not everything should be mentioned here…

Tuesday in the evening they left us again, so I want to say: Thank you a million times http://unix.lt/thankyou.swf for your visit, it was a great time.

2.11.06 11:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung